Innovationen
Wissensgebiete Trodat
Kooperationen mit Universitäten und Forschungseinrichtungenarrow Mehr erfahren
Die konsequente Umsetzung der Forschungs- und Entwicklungsstrategie wird sowohl bei Trodat als auch bei Trotec in der frühen Phase durch eine intensive Kooperation mit universitären und außeruniversitären Forschungseinrichtungen erreicht.arrow Mehr erfahren
International vernetztes Projektmanagementarrow Mehr erfahren
Produktentwicklung wird bei Trodat als interdisziplinäre Projektarbeit national oder auch international durchgeführt.arrow Mehr erfahren
„State of the Art“ Produktentwicklungarrow Mehr erfahren
Produktdesigns und Produktkonstruktionen werden mittels 3D-Druckverfahren als Prototypen in Hinblick auf Funktionalität, Handling, etc. verifiziert.arrow Mehr erfahren
Modernste Werkzeugkonstruktion und Werkzeugbauarrow Mehr erfahren
Die Kunststoffteile eines Stempels werden bei Trodat hauptsächlich im Kunststoff-Spritzgießverfahren hergestellt.arrow Mehr erfahren
Kunststoff-Spritzguß auf höchstem Niveauarrow Mehr erfahren
Die Serienteile werden bei Trodat auf modernen Kunststoff-Spritzgießmaschinen gefertigt.arrow Mehr erfahren
Kunststoff-Blasformen als ergänzende Technologiearrow Mehr erfahren
Hohlbehälter (z.B. Tintenfläschchen für das Auffüllen von Farbkissen) werden mit der Blastechnologie hergestellt.arrow Mehr erfahren
Vulkanisierung von synthetischem und Naturkautschukearrow Mehr erfahren
Die Datumsbänder und Gummiplatten für das Lasergravierverfahren der Kundenindividuellen Texte für unsere Stempel werden hausintern vulkanisiert.arrow Mehr erfahren
Chemiearrow Mehr erfahren
Die Tinten, die in Trodat Selbstfärbe-Stempeln zum Einsatz kommen, sind hygroskopisch – d.h. sie holen sich die das bei Stempeln aufs Papier verlorene Wasser aus der Luftfeuchtigkeit zurück.arrow Mehr erfahren
Komplexe mechatronische Systeme zur automatischen Montage unserer Produktearrow Mehr erfahren
Trodat entwickelt, konstruiert und baut Montageanlagen für den eigenen Bedarf.arrow Mehr erfahren
Patente und Geschmacksmusterarrow Mehr erfahren
Die zahlreichen Innovationen in der Trodat-Trotec Gruppe werden in durch eine konsequente IP-Strategie geschützt.arrow Mehr erfahren

Innovationen


Kooperationen mit Universitäten und Forschungseinrichtungen

Die konsequente Umsetzung der Forschungs- und Entwicklungsstrategie wird sowohl bei Trodat als auch bei Trotec in der frühen Phase durch eine intensive Kooperation mit universitären und außeruniversitären Forschungseinrichtungen erreicht. Dabei wird in der Trotec ein weites Spektrum von der Antriebstechnik der Zukunft bis zu Themen der Laserphysik gemeinsam mit unseren Partnern bearbeitet. In der Trodat stehen zB Materialentwicklungen zum Thema Upcycling im Fokus um den Nachhaltigen Umweltschutzgedanken nachhaltig gerecht zu werden sowie die ständige Verbesserung der Stempelbewegung mit bewegungsdynamische Simulationen zu optimieren.

International vernetztes Projektmanagement

Produktentwicklung wird bei Trodat als interdisziplinäre Projektarbeit national oder auch international durchgeführt. Im Mittelpunkt stehen die Produktanforderungen um Markt- bzw. Kundenbedürfnisse optimal zu erfüllen.

„State of the Art“ Produktentwicklung

Produktdesigns und Produktkonstruktionen werden mittels 3D-Druckverfahren als Prototypen in Hinblick auf Funktionalität, Handling, etc. verifiziert. Mit entsprechender Simulationssoftware werden Festigkeiten, Funktionen, auftretende Kräfte und Verformungen der Bauteile analysiert. Unser modernes CAD System ermöglicht eine durchgängige und übergreifende Konstruktionslösung vom Produktdesign über Konstruktion und Fertigung der zur Realisierung benötigten Werkzeuge und Montageanlagen bis hin zum Serienfertigungssupport.

Modernste Werkzeugkonstruktion und Werkzeugbau

Die Kunststoffteile eines Stempels werden bei Trodat hauptsächlich im Kunststoff-Spritzgießverfahren hergestellt. Die dafür benötigten Werkzeuge werden im Haus auf wirtschaftliche und reproduzierbare Serienfertigung der Bauteile ausgelegt und konstruiert. Moderne Spritzguss-Simulationsverfahren garantieren eine optimale Auslegung der Werkzeuge. So können das Kühlsystem optimiert und Zykluszeit, Schwund, Verzug, Füllung, Bindenähte und Prozessdrücke berechnet werden. Wir verwenden Werkzeuge mit 48 Kavitäten und einer Zykluszeit von 8 Sekunden - d.h. in 8 Sekunden fallen 48 Teile aus dem Werkzeug.

Die Werkzeugtypen leiten sich von den Produkteigenschaften und Anforderungen aus der Fertigung ab und dazu zählen 1-Komponenten-, 2-Komponenten-, IMD-Werkzeuge mit Kaltkanal/Heißkanal/HK-Nadelverschluss pneumatisch oder Hubplatte mit Servoantrieb. Die Werkzeuge werden im hauseigenen Werkzeugbau auf modernsten Werkzeugmaschinen gefertigt und abgestimmt. Augenmerk in der Werkzeugfertigung sind Qualität, Fertigungskosten und Durchlaufzeit.

Kunststoff-Spritzguß auf höchstem Niveau

Die Serienteile werden bei Trodat auf modernen Kunststoff-Spritzgießmaschinen gefertigt. Dabei kommen neben hydraulischen auch vollelektrische Maschinen zum Einsatz. Neben Qualität und Reproduzierbarkeit ist auch die Energieeffizienz der Maschinen ein wichtiges Kriterium. Durchfluss- und Temperaturregelung des Kühlsystems sowie Drucküberwachung der Kunststoffschmelze garantieren eine hochqualitative, prozesssichere Fertigung. Die zentrale Materialversorgung und -trocknung und die Einfärbung der Serienteile direkt an der Maschine erlauben einen schnellen und flexiblen Material- und Farbwechsel. Mit Schnellspannsystemen werden kurze Rüstzeiten realisiert. Um möglichst Abfallfrei zu produzieren, werden Prozessabfälle direkt an den Maschinen wiederverwertet. Ein in-house entwickelter OEE-Analyzer steigert die Maschinenverfügbarkeit und den effizienten Einsatz unserer Anlagen.

Kunststoff-Blasformen als ergänzende Technologie

Hohlbehälter (z.B. Tintenfläschchen für das Auffüllen von Farbkissen) werden mit der Blastechnologie hergestellt.

Vulkanisierung von synthetischem und Naturkautschuke

Die Datumsbänder und Gummiplatten für das Lasergravierverfahren der Kundenindividuellen Texte für unsere Stempel werden hausintern vulkanisiert.

Chemie

Die Tinten, die in Trodat Selbstfärbe-Stempeln zum Einsatz kommen, sind hygroskopisch – d.h. sie holen sich das bei Stempeln aufs Papier verlorene Wasser aus der Luftfeuchtigkeit zurück. Dieser Prozess muss auf der gesamten Welt bei unterschiedlichen Temperaturen und Feuchtigkeiten funktionieren. Die Tintenmischungen werden im Trodat-eigenen Labor entwickelt, getestet und im Haus hergestellt.

Komplexe mechatronische Systeme zur automatischen Montage unserer Produkte

Trodat entwickelt, konstruiert und baut Montageanlagen für den eigenen Bedarf. Die gesamte Mechanik, Pneumatik, Elektronik, Bildverarbeitung und Software wird von hausinternen Spezialisten hergestellt. Wichtig ist die sicherheitstechnische Auslegung einer jeden Anlage mit Konformitätserklärung. Die digitale-Vernetzung mit unserem ERP-System automatisiert den Datenaustausch (z.B. Auftragswechsel) und monitort die Anlageeffizienz. Auf diesen Anlagen werden im Sekundentakt Stempel produziert, die aus bis zu 30 verschiedenen Komponenten bestehen. Vielfältige, voll integrierte Prüfstationen stellen eine gleichbleibenden Produktqualität sicher.

Patente und Geschmacksmuster

Die zahlreichen Innovationen in der Trodat-Trotec Gruppe werden in durch eine konsequente IP-Strategie geschützt. So halten wir derzeit rund 400 aktive, weltweite Patentfamilien und rund 230 Geschmacksmuster.